„Ein jegliches hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde:
geboren werden hat seine Zeit, sterben hat seine Zeit; weinen hat seine Zeit, lachen hat seine Zeit“

aus Prediger 3,1-2

Angebote für Trauernde

Der Kirchenladen Kirche & Co. unterstützt Menschen auf Ihrem Weg durch die Trauer durch folgende Angebote:

  • Einzelgespräche im Kirchenladen innerhalb der Öffnungszeiten

  • „Mit der Trauer nicht allein bleiben“
    Offene Gruppe: jeden Dienstag von 18.00 bis 19.30 Uhr im Kirchenladen 
- keine Anmeldung erforderlich 

    In einer Gruppe besteht hier die Möglichkeit zum Gespräch und seelsorgerlichem Austausch. Es geht darum, gemeinsam mit anderen Wege zu suchen – und die Trauer begehbar zu machen: mit Abschied und Tod leben – und lebendig bleiben.
    Die Gruppe wird begleitet von evangelischen und katholischen Seelsorgern und Seelsorgerinnen, die in der Klinik- , Altenheim- und Hospizseelsorge tätig sind.

  • „Trauer teilen“
 - Begleitete Trauergruppe
    Anmeldung im Kirchenladen erbeten. Das Angebot findet mehrmals im Jahr statt. Bitte informieren Sie sich im Kirchenladen oder unter „Aktuelles“ über den nächsten Termin.
    
Ort: Katholisches Bildungszentrum nr30, Nieder-Ramstädter-Straße 30, 64283 Darmstadt. 


    Der Verlust eines geliebten Menschen erschüttert das eigene Leben. Ein Weg ist durch die Trauer zu gehen. In der begleiteten Gruppe erfahren die Trauernden Unterstützung durch Menschen, die das auch kennen und die sie verstehen. Die Gruppe wird begleitet von Pfarrerin Eva Engler-Kniep und Pastoralreferent Johannes Löffler-Dau.

  • "Und dann blieb die Wiege leer..." Treffpunkt für Eltern, die ihr Kind vor, während oder kurz nach der Geburt verloren haben.

    In der Regel an jedem letzten Montag im Monat, um 19.30 h im Kirchenladen Kirche & Co.

    Wenn ein Baby vor, während oder kurz nach der Geburt stirbt, lösen sich Hoffnungen, Zukunftspläne und Wünsche auf. Zurück bleiben Sehnsucht, Verwirrung und Trauer. In der Begegnung mit anderen ist es möglich, Erinnerungen zu teilen, verwirrende Gefühle und Gedanken zu ordnen und von gleich Betroffenen verstanden zu werden.
    Die Gruppe wird begleitet von evangelischen und katholischen Seelsorgern und Seelsorgerinnen, die in der Klinik- , Altenheim- und Hospizseelsorge tätig sind.

  • Der Kirchenladen ist außerdem in dem Netzwerk Trauer Südhessen verbunden mit vielen anderen kirchlichen und sozialen Einrichtungen, die zum Ziel haben, Menschen auf ihrem Weg durch die Trauer zu begleiten. Ein neu aufgelegter Flyer listet die Kontaktdaten von 20 Einrichtungen und Initiativen auf, die zu dem Netzwerk gehören. (pdf-Download)